background
 
Navigation
Kalender
Oktober - 2017
M D M D F S S
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31  
News
Events / Veranstaltungen
Radel-Thon – in 80 Km rund um Stuttgart

Der Radel-Thon geht auf eine Initiative des ehemaligen Amerika-Hauses, heute Deutsch-Amerikanisches Zentrum (DAZ), zurück. Er wurde erstmals im Jahr 1991 in Zusammenarbeit der Landeshauptstadt Stuttgart, der AOK - Die Gesundheitskasse Stuttgart-Böblingen, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club, der SV Versicherung sowie der Stuttgarter Radsportgemeinschaft realisiert.


Die Radel-Thon-Strecke führt auf 80 km rund um den Stuttgarter Talkessel. Ausgesucht wurde die Strecke vom 2005 verstorbenen ehemaligen Radprofi, Reinhold Steinhilb. Die ganzjährig befahrbare und ausgeschilderte Rundstrecke ist vielen Freizeitradlern längst bekannt und bietet mit Weinbergen, Seen und Wäldern viel Abwechslung und landwirtschaftlich Reizvolles. Die Strecke ist auch in kleineren Etappen fahrbar und in beiden Richtungen beschildert.


Der offizielle Start- und Zielpunkt dieser Strecke ist Bad Cannstatt, am gegenüberliegenden Neckarufer der Schiffsanlegestelle „WIlhelma“

Unsere MTB-gruppe entschied sich aber für einen, von Calw herkommend, günstiger gelegenen Startpunkt an der Radl-Thon Route.

So trafen sich am 23. August fünf Radler zu dieser abwechslungsreichen Tour die sich teils durch sehr von Landwirtschaft geprägtes Gelände bewegt, sich dann aber auch wieder sehr urban zeigt, in Stuttgart-Büsnau gegenüber des Max-Planck-Instituts, welches direkt an der Strecke liegt.

Los gings zunächst durch ein Waldstück zwischen Büsnau und Vaihingen, weiter über Fasanenhof, vorbei an S-Birkach, durch Sillenbuch, Rohracker, Hedelfingen und dann hinunter ins Neckartal nach Obertürkheim. Bisher immer auch ländlich geprägt wurde es jetzt immer städtischer. So fuhren wir nun auf Radwegen immer entlang des Neckars hinein nach Bad Cannstatt. Gerade als es begann zu tröpfeln erreichten wir einen schön gelegenen Biergarten am Neckarufer und so freute man sich auf eine willkommene Pause.

Nach der Brotzeit war es zunächst wieder trocken von oben und wir konnten unsere Tour fortsetzen. Erst mal ging es weiter im Neckartal über Münster bis Mühlhausen, wo wir das Neckartal verließen und Richtung Zuffenhausen und weiter nach Stammheim und Korntal radelten. Hier trafen wir auf die Solitudeallee, die Herzog Carl Eugen im Jahr 1764 als Verbindungsachse vom Schloss Solitude zum Residenzschloss Ludwigsburg anlegen ließ. Der trotz hügeliger Landschaft über 13 Km schnurgerade Weg ist auch heute noch in großen Teilen erhalten.

Bei Weilimdorf begann es leider wieder zu regnen. Nach einiger Zeit des Wartens unter schützenden Bäumen entschieden wir uns die Tour trotz Regen fortzusetzen, denn die letzten 20 Km, so dachte man, verlaufen ohnehin im Wald, so dass man vielleicht einigermaßen geschützt ist.

Nun ging es immerfort auf Waldwegen bergan, vorbei an einem Wildschweingehege bis man schließlich den Bärensee erreichte. Der Regen wurde weniger und nach
dem überqueren der Magstädter Srasse ging es die letzten Kilometer durch Wald und Felder zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Nach 80 Km und 1000 Hm im Anstieg waren vor allem die ungeübteren Mitfahrer froh, endlich am Ziel zu sein.