background
 
Navigation
Kalender
Oktober - 2017
M D M D F S S
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31  
News
Events / Veranstaltungen
Tourenwochenende der MTB-Gruppe

Seit Anfang April ist unsere MTB-Gruppe wieder aktiv und regelmäßig zwischen Gäu und Nordschwarzwald unterwegs. Aber immer wieder sind wir auch für ein Tourenwochenende in anderen Regionen unterwegs.

So führte uns ein Auftaktwochenende gleich Anfang April zum biken in die Südpfalz, wo wir in der Nähe von Hauenstein für eine Nacht Quartier bezogen haben. Die Gruppe war überrascht, wie gut es sich im größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands biken läßt.

Rund ums Dahner Felsenland fanden sich ausgezeichnete Trails auf denen die 9 Teilnehmer der Gruppe herrlich ihrem Hobby fröhnen konnten.

Zu erwähnen ist, dass wie in vielen Bundesländern, so auch in Rheinland Pfalz , im Gegensatz zu Baden-Württemberg, das Befahren von schmalen Naturpfaden, im Fachjargon „Single Trails“ genannt, ohne Einschränkung erlaubt ist. Natürlich wurde trotzdem großen Wert darauf gelegt im Begegnungsverkehr mit Fußgängern große Rücksicht zu nehmen und dazu auch mal kurz vom Rad abzusteigen.

 

Ein weiteres Tourenwochende fand Anfang August im Allgäu statt, zu dem sich 11 Radler angemeldet hatten. Als Tourenguide konnten wir Roland Kling gewinnen, der auch als Fachübungleiter MTB in der Sektion Tübingen tätig ist. Roland Kling ist ein ausgezeichneter Kenner der schönsten Wege und Trails, sowohl in unserer Heimatregion, wie auch in anderen Gebieten, speziell im Allgäu, wo er regelmäßig zu Fuß und mit dem Bike unterwegs ist.

Am Anfahrtstag hatten die Radler bereits um 10.00 Uhr im Gasthof Hotel Schäffler in Sonthofen-Altstädten eingecheckt, so dass die erste Tour bei herrlichem Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und klarer Sicht beginnen konnte. Über Obermaiselstein und Tiefenbach gings über abwechslungsreiches Gelände auf Halbhöhenlage und immer mit Blick Richtung Hoher Ifen und Allgäuer Hauptkamm zur ersten Jausenstation, der Alpe Hinterenge.

In Riezlern wechselte man die Talseite des kleinen Walsertals und fuhr nun wiederum auf schöner Halbhöhenlage zurück über das Söllereck in Richtung Oberstdorf. Da man wegen Waldarbeiten den geplanten Weg nicht befahren konnte, mußte man auf einen steilen und verwurzelten Trail, den sog. „Schmugglerpfad“ ausweichen, was vielen in der Gruppe gerade recht kam.

Am Ende erwartete uns dann der Gasthof Hochleite, wo man eine Kaffeepause einlegte, bevor man, vorbei an der Freibergschanze und dann mit schönem Blick auf das smaragdgrüne Wasser des Freibergsees, in Oberstdorf eintraf.

Nachdem wir das menschenvolle Oberstdorf hinter uns gelassen hatten gabs in Reichenbach noch die Möglichkeit im dortigen Moorschwimmbad ein Runde zu drehen, bevor man die letzten Kilometer bis Altstädten hinter sich brachte. 60 Km und 1500 Hm wurden an diesem ersten Tag bewältigt.

Der zweite Tag war ein Trüber und gleich nach den ersten Kilometern fing es an zu regnen. Deshalb wich unser Guide von der geplanten Route etwas ab, so dass wir jederzeit die Möglichkeit hatten bei stärkerem Regen die Tour abzubrechen und auf schnellem Wege zum Quartier zurückzukommen. Ab Gunzesried kurbelten wir uns auf einem ruhigen Asphaltsträßchen, vorbei am Allgäuer Berghof über 500 Hm bergan zur Weltcuphütte oberhalb von Ofterschwang. Während der Rast hörte es auf zu regnen und nach einem steilen und beschwerlichen Weg, auf dem das Rad meist geschoben oder auch mal getragen werden musste, befanden wir uns wieder auf dem vorgesehenen Track. Ein angenehmer Weg führte uns nun zum Berghaus Schwaben unterhalb des Riedberger Horns, wo man angenehm ausruhen konnte. Die Rückfahrt führte uns immer wieder über schöne Trails, vorbei am Skigebiet Grasgehren über Obermaiselstein zurück nach Altstädten.

Der dritte und letzte Tag begann wieder – obwohl schönes Wetter angesagt war - mit Regen. Die vorgesehene Tour im Tannheimer Tal konnte darum leider nicht gemacht werden. Auch wenn sich das Wetter in den nächsten Stunden gebessert hätte, wären die vom Guide vorgesehenen Trails nicht mehr abgetrocknet und daher unbefahrbar gewesen.

Spontan vereinbarte man sich daher zu einer Tour mehr im Nordwesten und um 10.15 Uhr startete die Gruppe zu einer Runde über 55 Km und 1000 Hm in Oberstaufen. Tatsächlich scheinte dort schon die Sonne und einem ungetrübten Tag auf dem Bike stand nichts mehr im Wege.

Mit einer landschaftlich und wegetechnisch sehr abwechslungsreichen Tour im „welligen“, mit Blick über das mit saftig grünen Wiesen durchzogenen Voralpengebiet des Westallgäus zum Hochgrat, endete das Tourenwochenende der MTB-Gruppe im Allgäu.

Bei Eis, oder Kaffee und Kuchen fand das erlebnisreiche und unfallfreie Wochenende in einem Cafe in Oberstaufen seinen Abschluss. Gegen 18.00 Uhr wurde die Heimfahrt angetreten.

Noch bis Ende Oktober sind die MTB-Radler unserer Bezirksgruppe gemeinsam unterwegs.