Bergsport ist Trendsport

Sektion Schwaben ist 35000 Mitglieder stark

Bergsport ist Trendsport

Die Sektion Schwaben des Deutschen Alpenvereins wächst und feiert seine 35000 Mitglieder

Stuttgart, 01.10.2019. 150 Jahre ist es nun her, dass die Sektion Schwaben des Deutschen Alpenvereins e.V. von 19 Bergfreunden gegründet wurde. Noch im selben Jahr wuchs der Verein auf 85 Mitglieder an und begrüßte im 10. Jahr nach der Gründung sein 200. Mitglied. 1974 waren es schon 10000 Mitglieder. Bergsport ist nicht zuletzt in den 2000er Jahren zu einem Trend geworden und so feiert die Sektion Schwaben diesen Herbst seine große Gemeinschaft und sein Wachstum auf stolze 35000 Mitglieder. Jedoch nicht, ohne einen kritischen Blick auf den Umweltschutz zu werfen.

Kleine Auszeiten in den Bergen, die Rückbesinnung auf die Natur und ein neuer Fokus auf Pflanzen und Tiere – immer häufiger haben wir den dringenden Wunsch nach Entschleunigung durch Erlebnisse im Grünen. So sind innerhalb der letzten Jahre die Berge als Naherholungsziel mehr und mehr ins Zentrum gerückt. Ein deutliches Zeichen dafür ist nicht zuletzt das Mitgliederwachstum bei der Sektion Schwaben.

Neben dem Augenmerk auf die Gemeinschaft, steht die Sektion Schwaben auch für die Vielfalt an Sportarten in der Natur. „Wir gehen im Sommer in die Berge zum Wandern, Klettern und Mountainbiken, im Winter zeigen wir unseren Mitgliedern die Schönheit der Alpen bei Schneeschuhtouren, Skitouren oder Hochtouren,“ erklärt Vorstand Frank Boettiger. Und auch im Indoor-Sport haben die Schwaben mit ihren Boulder- und Kletter-Angeboten was zu bieten: Neben Kletterhallen in Kirchheim, Aalen und Stuttgart-Zuffenhausen, betreibt der Verein gemeinsam mit der Sektion Stuttgart das Kletterzentrum auf der Waldau.

 

Ein Wachstum auf 35000 Mitglieder zeugt davon, dass das Freizeitangebot der Sektion zu den heutigen Wünschen und Ansprüchen der Bergsport-Interessierten passt. „Uns ist bewusst, dass das Wachstum unseres Vereins auch kritisch bewertet werden kann,“ sagt Geschäftsführer Florian Mönich. „Schließlich sind die Berge ein schützenswertes Gut und ein Mehr an Besuchern bedeutet auch gleichzeitig ein Mehr an Umweltbelastung.“ Schon die Wahl der Anreise ist mit dem Thema Naturschutz verbunden – denn nicht alle entscheiden sich für die schonende Anfahrt mit Bus und Bahn. Mehr Besucher transportieren mehr Müll in die Berge, verbrauchen dort knappe Ressourcen wie Wasser und Energie und verhalten sich teils nicht entsprechend der Vorgaben des Natur- und Umweltschutzes, indem sie angelegte Wege verlassen, Pflanzen schädigen oder Tiere aufscheuchen. Dies passiert vor allem, wenn Menschen ohne Vorkenntnisse in die Berge gehen. „Deshalb freuen wir uns über neue Mitglieder. Denn so können wir die Menschen erreichen und für den Umgang mit der Natur und das Verhalten in den Bergen sensibilisieren,“ erklärt Florian Mönich.

Neben dem Schutz der Naturräume, geht es in den Bergen auch um die eigene Sicherheit. Das Einschätzen der eigenen Fähigkeiten, Verständnis zum Wetter und die richtige Wahl von Touren, Routen und Wegen will gelernt sein. Deshalb und im Hinblick auf den Versicherungsschutz macht eine Mitgliedschaft beim DAV schon alleine aus dem Aspekt der eignen Sicherheit im Gebirge absolut Sinn.

 

 

 

 

_________________________________________________________

Wir lieben die Berge!

Der 1869 gegründete DAV ist ein unabhängiger Bergsport- und Naturschutzverband. Er hat über eine Million Mitglieder in mehr als 350 rechtlich selbstständigen Sektionen. Durch sein Wirken fördert er das Gemeinwohl und das Miteinander von Menschen unterschiedlicher Generationen, sozialer und kultureller Herkunft. Die Kernaktivitäten des DAV sind Bergsport, Bergsteigen und Alpinismus. Wesentliche Aspekte sind die Freude an der Bewegung, die Gesundheit und Erholung für Körper, Geist und Seele, das intensive Erleben von Natur und sich selbst sowie die Auseinandersetzung mit Kultur, Geschichte und Tradition. Als Naturschutzverband setzt sich der DAV für den Erhalt der einzigartigen Natur- und Kulturräume der Alpen und Mittelgebirge ein.

Die Sektion Schwaben des Deutschen Alpenvereins e.V. ist mit 35.000 Mitgliedern* die größte und älteste Sektion in Baden-Württemberg. Neben sechs Hochgebirgshütten in den Alpen und drei Hütten auf der Schwäbischen Alb, betreiben wir drei Kletterhallen in Eigenregie, sowie eine Halle gemeinschaftlich mit der Sektion Stuttgart. Wir bieten ein qualitativ hochwertiges Angebot für jedes Alter.

*Die Sektion Schwaben umfasst die Regionen Stuttgart, Aalen, Böblingen, Calw, Ellwangen, Esslingen, Kirchheim unter Teck, Laichingen, Nürtingen, Rems-Murr-Kreis und die Regionalgruppe Sudeten.

 

 

 

Pressekontakt:

AlpinZentrum der Sektion Schwaben

Nina Ahrens
Georgiiweg 5

70597 Stuttgart

Tel.         0711 / 769636-80

Mail.:      ahrens@alpenverein-schwaben.de

Zurück