Klettern auf der Alb: Leicht und lang im schönen Donautal

An Größe und Festigkeit unserer Felsen der Mittleren Alb kann man einfach nichts ändern. Sie sind nun mal nicht größer als sie sind, und wenn die Kletterei leicht sein soll, ist das Gestein proportional dazu schrofig. Bleiben zwei Möglichkeiten: Schönreden, oder ins Obere Donautal fahren.

Ganz unten, am südwestlichen Ende des schwäbischen Jurabogens reichen die wuchtigsten Massive immerhin bis fast an die 100-Meter-Marke und an einigen Felsen finden sich Mehrseillängenrouten, die richtig schönen Fels bieten.

 

 

Zurück