Schon mit 13 Jahren war Regina Stoll Mitglied beim Deutschen Alpenverein. Die heute 55-Jährige engagiert sich seit 1979 ehrenamtlich für die Sektion Schwaben und ist mittlerweile Teil des Vorstandes. Warum sie das tut, und was man selbst bewegen kann, möchten wir in einem persönlichen Gespräch von ihr wissen.

 

Regina, stell Dich gerne kurz vor.
Regina: Ich bin 55 Jahre alt, verheiratet, habe 2 Kinder, bin berufstätig und das Bergsteigen ist meine große Leidenschaft.

Welches Ehrenamt bekleidest Du?

Regina: Derzeit bin ich im Vorstand für die Belange der einzelnen Gruppen in der Sektion Schwaben zuständig. In der Bezirksgruppe Nürtingen bin ich als Wanderleiterin aktiv.

 

Welche Aufgaben sind das konkret?
Regina: In erster Linie bin ich Ansprechpartnerin für die Stuttgarter Gruppen, die Regional- und die Bezirksgruppen. Ich stehe unseren Ehrenamtlichen für Rückfragen zur Verfügung und beschäftige mich mit der Koordination und Schaffung einheitlicher Lösungen. Schlussendlich sind wir Vorstände Entscheider für alle maßgeblichen Dinge, die das Sektionsleben bestimmen.

 

Warum engagierst Du dich ehrenamtlich? Was ist Deine Motivation?
Regina: Ich möchte mich einbringen. Dass dies nun gerade beim DAV ist, ergibt sich durch mein Hobby, die Berge. Man sollte sich dort engagieren, wo das eigene persönliche Interesse liegt. Ich hatte immer die Möglichkeit, die Intensität des Ehrenamtes zu steuern – abhängig von meiner jeweiligen Lebenssituation. Und das Beste daran: Ich kann Engagement für die Gesellschaft und Hobby miteinander verbinden. Diese Kombi bereichert mich ungemein!

 

Was macht Dir dabei am meisten Spaß?
Regina: Die Begegnung und der Austausch mit Menschen, die sich für ähnliche Themen interessieren. Und gemeinsam mit diesen Leuten Ziele verfolgen und erreichen.

 

Was hast Du für Dich gelernt, seit Du Dich ehrenamtlich betätigst?
Regina: (lacht) Ehrenamt ist schön, kann einen aber auch ärgern. Es hängt immer davon ab, wie man damit umgeht. Da lerne ich tatsächlich noch jeden Tag dazu...

 

Welches war Dein größter Erfolg im Ehrenamt? Was hat Dich am meisten beeindruckt?
Regina: Erfolg würde ich das nicht nennen. Was weiterbringt, das zählt. Besonders freut es mich, wenn ich andere für den Verein und neues Engagement begeistern kann. Am meisten beeindruckt hat mich die Zusammenarbeit mit sehbehinderten Jugendlichen bei der Pflege des Wegenetzes rund um die Schwarzwasserhütte. Jeder hat sich nach seinen Möglichkeiten eingebracht, wir haben gemeinsam Ziele erreicht und so manch einer der Teilnehmer ist über sich hinausgewachsen. Das war schon sehr beeindruckend!

 

Wie schaffst Du es, Beruf und Amt zu vereinbaren?
Regina: Ich habe einfach Lust mich zu engagieren und empfinde es nicht als Zwang. Im Prinzip muss da einfach die Grundeinstellung stimmen. Und auf jeden Fall gehört auch ein gewisses Zeitmanagement dazu.

 

Was würdest Du Leuten raten, die Interesse daran haben, sich ehrenamtlich zu engagieren?
Regina: Sucht das Gespräch mit anderen Ehrenamtlichen. So erfahrt ihr am besten, welche Ehrenämter es innerhalb des DAV überhaupt gibt. Oder schnuppert einfach mal rein. Fangt klein an und geht den nächsten Schritt, wenn es für Euch passt. Auch für zeitlich begrenzte Projekte suchen wir Helfer.

 

Welche Ehrenämter gibt es denn?
Regina: Um es mit den Worten einer Baumarktkette zu umschreiben: Es gibt immer etwas zu tun... Ob im Rahmen der Themengebiete Wandern, Klettern, Bergsteigen, Winteraktivitäten, Hütten und Wegenetz oder bei der Jugend, den Familien oder unseren Senioren, bis hin zu Aufgabengebieten rund um Finanzen, Redaktion, Geschichte und Archiv – wir haben für jeden Interessierten Aufgaben, die mehr oder weniger Zeit beanspruchen. Hier findet jeder etwas Passendes.

 

Warum ist ehrenamtliches Engagement wichtig?
Regina: Ehrenamt ist ein wichtiger Baustein unseres gesellschaftlichen Zusammenhalts. Ohne Ehrenamt können Vereine einpacken. Und ohne Vereine bricht ein zentraler Bereich unseres sozialen Miteinanders weg. Ich fände das sehr bedenklich!

 

Gibt es noch etwas, was unsere Leser wissen sollten?
Regina: Mein Angebot steht. Wenn es Fragen gibt, so meldet euch sehr gerne per Mail bei mir via stoll@alpenverein-schwaben.de. Ich freue mich drauf!