Hütten in Österreich

Corona Update

Die Hüttensaison startet langsam wieder und uns alle zieht es raus in die Berge. Nicht nur für einen Tagesausflug sondern auch gerne länger mit einer oder mehreren Hüttenübernachtungen.

Aber was ist momentan überhaupt möglich? Was muss beachtet werden?

Die wichtigsten Daten und Fakten haben wir im Folgenden für euch zusammengefasst. Bitte berücksichtigt, dass wir alle Informationen nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt haben. Trotzdem können wir dafür keine Gewähr übernehmen.

 

 

Ab 10. Juni 2021 gelten die folgenden Regeln:


Allgemein

  • Zusammenkünfte von Personen im Innenbereich auf max. 8 Personen (zzgl. minderjähriger Kinder) ausgeweitet.
  • Zusammenkünfte von Personen im Außenbereich auf max. 16 Personen (zzgl. minderjähriger Kinder) ausgeweitet.
  • keine Masken-Pflicht im Außenbereich.


Gastronomie

  • Gäste müssen ein gültiges negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder eine Bestätigung über eine überstandene COVID-19-Erkrankung vorweisen (3-G Regel) – zudem werden auch Selbsttests vor Ort weiterhin möglich sein
  • Im Innenbereich sind maximal 8 Erwachsene (zzgl. minderjähriger Kinder) pro Besuchergruppe erlaubt – ohne Einschränkung auf verschiedene Haushalte.
  • Im Außenbereich sind maximal 16 Erwachsene (zzgl. minderjähriger Kinder) pro Besuchergruppe erlaubt – ohne Einschränkung auf verschiedene Haushalte.
  • Mindestabstand zwischen Besuchergruppen wurde auf 1 Meter reduziert.
  • Beherbergung
  • Gäste müssen weiterhin bei der Anreise ein gültiges negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder eine Bestätigung über eine überstandene COVID-19-Erkrankung vorweisen (3-G Regel).
  • Mindestabstand zwischen Gästegruppen wurde auf 1 Meter reduziert.

 

Ab 1. Juli 2021 gelten nur noch folgende Regeln:
  • Wenn kein gültiges negatives Testergebnis, ein Impfnachweis oder eine Bestätigung über eine überstandene COVID-19-Erkrankung vorgewiesen (3-G Regel) werden kann, ist im Innenbereich der jeweiligen Betriebsstätten eine Maske zu tragen.
  • Kein Mindestabstand und keine Kapazitätsbeschränkungen mehr.
  • Keine Auf- oder Sperrstunden im Bereich der Gastronomie.
  • Keine Obergrenzen bei Veranstaltungen – weder im stehenden oder sitzenden Bereich
  • Anzeigepflicht: ab 100 Personen.
  • Genehmigungspflicht: ab 500 Personen.

 

Des Weiteren haben wir die Informationen zur 3-G-Regel aktualisiert:

Getestet
Für die die einzelnen Testverfahren sind unterschiedliche Geltungsdauern festgelegt:

  • PCR-Tests gelten 72 Stunden ab Probenahme.
  • Antigentests von einer befugten Stelle gelten 48 Stunden ab Probenahme.
  • Selbsttests, die in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst werden, gelten 24 Stunden lang.
  • „Nottests“: Für den Zutritt zur Betriebsstätte werden auch Selbsttests unter Aufsicht vor Ort anerkannt.


Genesen
Für genesene Personen gilt:

  • Diese sind nach Ablauf der Infektion für sechs Monate von der Testpflicht befreit. Als Nachweise gelten etwa ein Absonderungsbescheid oder eine ärztliche Bestätigung über eine molekularbiologisch bestätigte Infektion.
  • Ein Antikörpertest zählt für drei Monate ab dem Testzeitpunkt. (=> auch nach Ablauf der 6 Monate nach der Infektion)


Geimpft
Für Personen, die mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff geimpft wurden, gelten die folgenden Regelungen:

  • Die Erstimpfung gilt ab dem 22. Tag nach dem 1. Stich für maximal 3 Monate ab dem Zeitpunkt der Impfung.
  • Der 2. Stich verlängert den Gültigkeitszeitraum um weitere 6 Monate.
  • Impfstoffe, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist (z.B. von Johnson & Johnson), gelten ab dem 22. Tag nach der Impfung für insgesamt 9 Monate ab dem Tag der Impfung.
  • Für bereits genesene Personen, die bisher einmal geimpft wurden, gilt die Impfung neun Monate lang ab dem Zeitpunkt der Impfung.

 

 

Foto: DAV/Thilo Brunner