background
 
News / Events
Kalender
Dezember - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04 05 06 07
08
09 10
11 12 13 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
News
Events / Veranstaltungen
28. Allgäucup in Oberstaufen
Solveig Brose
Sophie Machaczek
ganz links Sophie Machaczek, 2.v.r. Solveig Brose

Am Samstag, dem 19.11.2016 fand in Oberstaufen der 28. Allgäucup statt.
Neu war, dass die Sektion Oberstaufen-Lindenberg versuchte, den Cup an einem statt wie in den früheren Jahren an zwei Tagen durchzuführen.
Um dies zu ermöglichen, hatte man extra einen Boulderwürfel gebaut, der von allen Athleten auf Zeit umrundet werden musste.
Der Würfel hatte etwa 4m lange Seiten und eine Höhe von 2,5m.
Solveig Brose von der Wettkampfgruppe der Sektion Schwaben schaffte die Umrundung in 32,3 Sekunden.
Beim Leadklettern erreichte sie zwar den Toppgriff, konnte das Seil aber nicht in die Umlenkung einhängen.  
Zu einem Sieg reichte die Bestzeit am Würfel  aber nicht, da zwei andere Sportlerinnen den Toppgriff erreichten und auch noch die Umlenkung clippen konnten.
Trotzdem freute sich Solveig über den zweiten Platz,  auch weil sie damit berechtigt war, bei den Damen an den Start zugehen.
Im Finale der Damen kletterte Sophie Machaczek von der Wettkampfgruppe der Sektion Schwaben auf den 2. Platz und Solveig Brose auf den 3. Platz.

Rudi Loncaric
Trainer

3. Baden–Badener Klettercup am Samstag 15.10.2016
Christian Lutz
Jan Hadlik
Lea-Laura Rundel
Lea-Laura Rundel
Marius Holzinger
Silas Eisele
Rasmus Langendörfer
v.l.n.r.: Jan, Marius, Christian, Silas, Rasmus
v.l.n.r.: sitzend, Lea-Laura, Rasmus, Silas, Marius

Am Samstag, dem 15.10.2016 wurde in der DAV Kletterhalle in Baden – Baden  Oos ein Klettercup ausgetragen. Bei diesem Cup  gibt es nur zwei  Starterklassen, über  18 und 14 – 18 Jahre.
Das bedeutet, dass ein 15-jähriger Sportler gegen diejenigen antreten muss, die bei Baden-Württemberg-Cups in der A-Jugend klettern.
Von der Sektion Schwaben waren  6 Athleten am Start, zwei davon aus der Bezirksgruppe Aalen (Jan Hadlik und Marius Holzinger).
Sämtlichen Sportlern der Sektion Schwaben gelang es, das Finale zu erreichen.
Lea-Laura von der Gruppe Red Rocks, selbst erst 16 Jahre alt, kletterte nach einer überzeugenden Vorstellung in den beiden Qualifikationsrouten in einem spannenden Finale  auf den 1. Platz.
Rasmus Langendörfer, der erst seit Juli 2016 bei Red Rocks klettert  und vor wenigen Tagen seinen 15ten Geburtstag feierte, erreichte das Finale und wurde 6ter .  Rasmus  bestritt in Baden-Baden seinen zweiten Wettkampf und war bei den Startern der Klasse 14-18 der jüngste Teilnehmer.
Lediglich Marius Holzinger, Jan Hadlik und Christian Lutz gelang es im Finale bis zum Toppgriff zu klettern.
Wegen eines Patzers in einer Qualifikationsroute durfte Christian nicht am Superfinale teilnehmen, hatte aber den 3. Platz erreicht. Silas Eisele von der Gruppe Red Rocks wurde 4ter .  7 Athleten hatten das  Finale erreicht ,  5 waren Sportler der Sektion Schwaben!
Im Superfinale musste die Finalroute der Klasse Ü 18 geklettert werden. Hier zeigte Marius Holzinger eine souveräne Leistung und gewann  so verdient den 3. Baden-Badener Klettercup.

Ba-Wü-Jugendcup in Karlsruhe am 17.09.2016
Julian Schliessmann
Lydia Feiler
Jan Hadlik
Siegerehrung
Siegerehrung

Am Samstag, dem 17.09.2016 wurde in der DAV Kletterhalle Art of Climbing in Karlsruhe der letzte Baden-Württembergische Jugendcup Lead des Jahres 2016 ausgetragen.
Bei diesem Wettkampf  erzielten unsere Sportler in allen Wertungsklassen Erfolge.
In der weiblichen Jugend-A erreichte Lydia Feiler den  2., Sophie Machaczek den 4., Lucie Kawka von der Bezirksgruppe Aalen den 5. Und Lea-Laura Rundel  den 6. Platz .
Bemerkenswert ist,  dass von den 6  Athletinnen, die das Finale erreichten, 4 Mitglieder der Sektion Schwaben sind!
In der männlichen Jugend-A wurde Marius Holzinger 3., Jan Hadlik 5. (beide Bezirksgruppe Aalen) und Julian Schliessmann gelang es nach einer Verletzungspause von einem halben Jahr (!),
den 3. Platz zu belegen.
Bei der weiblichen Jugend-B kletterte Nele Stadelmaier auf den 4ten Platz.

Rudi Loncaric
Trainer

Deutscher Jugendcup in Ulm 10.09.2016
Finale Christian Lutz
Finale Christian Lutz (links)
Siegerehrung

Am Samstag, dem 10.09.2016, wurde in Neu – Ulm der 2. Deutsche Jugendcup Speed ausgetragen.

Die Sektion Schwaben war vor allem in der männlichen Jugend – A sehr erfolgreich.
Christian Lutz von der Gruppe Red Rocks erkämpfte sich den 1. Platz,
Marius Holzinger von der Bezirksgruppe Aalen wurde 2. und Jan Hadlik, ebenfalls Bezirksgruppe Aalen, erreichte den 6. Platz.

Baden–Württembergischer Jugendcup Lead am 16.07.2016 in Reutlingen
Jan Hadlik
Kathrin Stenzel
Lucie Kawka
Lydia Feiler
Marius Holzinger
Solveig Brose
Sophie Machaczek
v.l.n.r.: Jakob Elias Frey, Christian Lutz, Jannis Deuring, Marius Holzinger, Stefan Schmieg, Jan Hadlik

Am Samstag, dem 16.  Juli 2016 fand in Reutlingen im DAV Kletterzentrum der dritte  Jugendcup des Jahres 2016 statt.
Die Sektion Schwaben war vor allem in der A-Jugend stark vertreten. 
Unsere Sportler zeigten starke Leistungen, leider reichte es in keiner Altersklasse zu einem Sieg.
Bei den weiblichen A-Juniorinnen waren fünf Athletinnen am Start, von diesen erreichten 4 das Finale. Gerade hier ist die Konkurrenz besonders stark und  die A-Jugend muss als einzige Altersklasse gegen die Juniorinnen antreten.

Lydia Feiler  wurde 4., Sophie Machaczek 5., Carla Lobreyer 6. und Lucie Kawka von der Bezirksgruppe Aalen  7.

Bei der männlichen Jugend A waren ebenfalls fünf Ahtleten am Start, 3 erreichten das Finale.
Marius Holzinger wurde 2., Jan Hadlik 3. (beide Bezirksgruppe Aalen) und Christian Lutz 5.

In der weiblichen Jugend B  erreichten 2 Athletinnen das Finale.
Kathrin Sterzel, von der Bezirksgruppe Aalen, eine der jüngsten Sportlerinnen in der B-Jugend,  zeigte im Finale  ihr ganzes Können und kletterte sicher auf den 5. Platz, Solveig Brose kam  auf den 7. Platz.

Rudi Loncaric
Trainer

DAV Lead Cup am 18.06.2016 in Stuttgart
Jan Hadlik
Christian Lutz
Florian Böbel
Lydia Feiler
Marius Holzinger

Am Samstag  17.06. und Sonntag  18.06.2016 wurde im Kletterzentrum auf der Waldau der Deutsche Leadcup und ein DAV Jugendcup ausgetragen.

Die Vorbereitungen zu dieser Veranstaltung traten ab Mittwoch 14.06. in die heiße Phase.
Bereits zu diesem Zeitpunkt war das Hallenpersonal und ehrenamtliche Helfer in den Nächten damit beschäftigt, in der Kletterhalle Griffe aus den für die Wettkämpfe vorgesehenen Routen zu entfernen. Anschließend  waren professionelle Routensetzer tagelang damit beschäftigt, Qualifikationsrouten und Finalrouten auszutüfteln.
Selbstverständlich wurden alle Routen von den Spezialisten auf Kletterbarkeit getestet.
Die Finalrouten waren  aber so schwer, dass es  weder bei der Jugend, noch bei den Damen und Herren einem Sportler gelang,  eine Finalroute durchzuklettern.  
Die besten Athleten erreichten immerhin etwa zwei Drittel der Wandhöhe.

Die Bestplatzierten der Sektion Schwaben:

Florian Böbel belegte bei den Herren den 7ten Platz.

In der weiblichen Jugend A erreichte Lydia Feiler den 4ten Platz.

In der männlichen Jugend A erreichte Christian Lutz den 6ten Platz.

Marius Holzinger den 7 ten Platz .

Jan Hadlik den 9ten Platz.

Es handelte sich durchweg um sehr schwere Finalrouten. In keiner Klasse gelang es einem Atlheten den Toppgriff zu erreichen!

Bemerkenswert ist, dass die Sektion Schwaben die einzige Sektion in Deutschland ist, die in der männlichen Jugend A drei Athleten hatten, die alle das Finale erreichten!
Das zeigt deutlich, dass bei unserer Sektion der Klettersport ausserordentlich gut gefördert wird.
Weitere Gründe für diese Erfolge sind auch die guten Trainingsmöglichkeiten in der großen Halle auf der Waldau.

Rudi Loncaric, Trainer

Deutscher Speedcup in Berchtesgaden am 12.06.2016

Am Sonntag wurde in der Kletterhalle in Bischofswiesen bei Berchtesgaden ein DAV-Speedcup ausgetragen.
In der mänmlichen Jugend - A errang Jan Hadlik von der Bezirksgruppe Aalen nach einigen spannenden Zweikämpfen den 3ten Platz.

Den 4ten Platz belegte Silas Eisele, den 5ten Platz Christian Lutz (beide von der Gruppe Red Rocks der Sektion Schwaben).

Alle Starter der A-Jugend der Gruppe Red Rocks sowie Lydia Feiler von der Wettkampfgruppe gingen auch bei den Damen und Herren an den Start.
Annika Steigert erkämpfte sich den 2ten Platz und wurde deutsche Vizemeisterin.

Bei den Herren belegte Fabian Bosler überlegen den 1ten Platz.
Christian Lutz wurde 4ter, Silas Eisele 5ter und Malte Würth 6ter.
Die A-Jugend-Sportler der Gruppe Red Rocks konnten sich gegen wesentlich ältere und routiniertere Konkurrenz behaupten.
Der Kommentator der Halle bezeichnete sie und die Landeskadermitglieder als "Phalanx aus Baden-Württemberg".

Rudi Loncaric
Trainer

Videosequenz 1

Videosequenz 2

Regiocup am 16.04.2016 in Reutlingen
Annika Steigert
Lea-Laura Rundel
Selina Huber
Siegerehrung

Am Samstag, dem 16.04.2016 wurde der erste von drei Regiocups 2016 in der Kletterhalle der Sektion Reutlingen ausgetragen.
Die Teilnahme von insgesamt 105 Startern in drei Altersklassen zeigt deutlich die Beliebtheit dieses Wettkampfes, der nun schon zum 8ten Mal stattfindet.
Es waren nicht nur Sportler der Sektionen Reutlingen, Tübingen und Rottenburg am Start, sondern auch von den Sektionen Schwaben und Stuttgart, sowie Offenburg.  
Dabei ist  bemerkenswert, dass bei den A-Juniorinnen die drei Erstplatzierten, Mitglieder der Sektion Schwaben sind.
Selina Huber von der Bezirksgruppe Laichingen zeigte im spannenden Finale eine souveräne Leistung und errang den ersten Platz.
Annika Steigert kletterte auf den zweiten und Lea-Laura Rundel auf den dritten Platz.

Rudi Loncaric,
Trainer Red Rocks

Baden-Württemberg-Bouldercup in Tübingen am 12.03.2016
Julian Schliessmann
Lydia Feiler
Solveig Brose
Siegerehrung

Am Samstag, dem 12.03.2016 wurde in der Kletterhalle der Sektion Tübingen  der erste Baden-Württemberg-Bouldercup des Jahres 2016 ausgetragen. Bei den einzelnen Sektionen gab es offensichtlich reges Interesse an diesem Wettkampf, da über 100 Athleten am Start waren.
Die Sportler der Sektion Schwaben erzielten trotz starker Konkurrenz beachtliche Erfolge.
Julian Schliessmann flashte im Finale der Jugend - A alle vier Boulder und errang damit verdient den 1ten Platz.
Lydia Feiler, ebenfalls A-Jugend, erreichte den 3ten Platz, Carla Lobreyer den 4ten Platz.
In der B-Jugend erkletterte Solveig Brose den 5ten Platz.

Jugend Bouldercup Hannover 07.02.2016

Am Sonntag, dem 07.02.2016 fand in Hannover der erste DAV Jugend Bouldercup des Jahres 2016 statt.

In der Jugend A belegte Lydia Feiler von der Wettkampfgruppe den 8ten Platz.
Julian Schliessmann von der Gruppe Red Rocks, ebenfalls A-Jugend, erreichte in einem spannenden Finale gegen starke Konkurrenz  den 5ten Platz.
Carla Lobreyer von der Wettkampfgruppe belegte in ihrem ersten A-Jugend-Wettkampf den 16ten Platz.
Kathrin Sterzel von der Bezirksgruppe Aalen erreichte in der B-Jugend das Finale und erkämpfte sich den 7ten Platz.
Das ist deshalb bemerkenswert, weil die Konkurrentinnen von Kathrin durchweg ca. 2 Jahre älter sind.
Zu den erreichten Platzierungen kann man bemerken, dass bei DAV-Jugendcups Sportler aus ganz Deutschland am Start sind, und einem Startfeld von ca. 40 Athleten pro Altersklasse.
Die aufgeführten Sportler erreichten von allen Teilnehmern aus Baden-Württemberg die besten Plätze.

Rudi Loncaric
Trainer

Allgäuer Sportklettercup am 14./15.11.2015 in Oberstaufen
Christian Lutz
Malte Würth
Silas Eisele
Solveig Brose
Sophie Machazek
Wettkampfgruppe der Sektion Schwaben

Am 14. und 15. November 2015 fand in Oberstaufen Kalzhofen der 27. Allgäuer Sportklettercup statt.
Seit 2002 nahmen Sportler unserer Sektion immer wieder erfolgreich an dieser Veranstaltung teil .
Auch dieses Jahr gab es Erfolge. Von den 7 Wettkämpfern der Sektion Schwaben erreichten 6 die Finals.
Bei der weiblichen Jugend errang Solveig Brose den zweiten Platz, obwohl sie kurz vor dem Toppgriff merkte, dass sie vergessen hatte, eine Expressschlinge zu clippen. Im Dach kletterte sie souverän zurück, clippte und konnte trotz dieser kraftraubenden Aktion zum Toppgriff weiterklettern.
Malte Würth, der im Dach sehr sicher unterwegs war, kam bei der männlichen Jugend ebenfalls auf den zweiten Platz.
Silas Eisele, der beim Ba-Wü-Cup in Stuttgart 2015 seinen ersten richtigen Wettkampf bestritten hatte, wurde in Oberstaufen dritter.
Sophie Machaczek und Christian Lutz hatten das Problem, dass man beim Allgäuer Klettercup ab Jahrgang 1999 bei den Damen, bzw. Herren starten muß. Trotz starker Konkurrenz erreichten beide am Sonntag das Halbfinale und dann das Finale.
Sophie Machaczek wurde vierte, Christian Lutz wurde bei den Herren im größten Starterfeld des Cups mit 30 Teilnehmern siebter.

Rudi Loncaric
Trainer

Jugend-Speed-Cup in Neu Ulm am 24.10.2015
Malte Würth

Beim Deutschen Jugend-Speed-Cup in Neu Ulm am Samstag, 24.10.2015 belegte Malte Würth von der Gruppe Red Rocks den 2ten Platz!
Das ist bemerkenswert, da er beim Classic-Speed in Frankenthal/Pfalz am 10.10.2015 beim Classic Speed ebenfalls den 2ten Platz erreichen konnte!
Bei beiden Wettkämpfen war Malte konzentriert und sicher an der Wand unterwegs.
Das waren entscheidende Voraussetzungen für diese Erfolge, denn einige Konkurrenten rutschten aus der Wand und damit auch aus der Wertung, wohl bedingt durch Nervosität und zu viel Risikobereitschaft.
Jan Hadlik von der Bezirksgruppe Aalen fiel durch seine in allen Durchgängen konstante Leistung auf und kam verdient auf den 3ten Platz.
Julian Schliessmann erreichte den 8ten Platz und Silas Eisele, der in Neu-Ulm seinen zweiten Deutschen Jugendcup bestritt, wurde 11ter, nach nur vier Trainingsnachmittagen an der Speedwand auf der Waldau!

Rudi Loncaric
Trainer

Speed- und Lead-Jugendcup am 10./11.10.15 in Frankenthal

Lydia Feiler
Lydia Feiler
Malte Würth
Malte Würth

Am Samstag und Sonntag, dem 10. und 11.10.2015 fand in Frankenthal/Pfalz ein Deutscher Speed- und Lead- Jugendcup statt.
In der B-Jugend ereichte Malte Würth von der Gruppe Red Rocks beim Speedcup den 2ten Platz.
Christian Lutz, ebenfalls Red Rocks, wurde in der A-Jugend beim Speedcup  6ter, Alex Thomas von der Wettkampfgruppe 8ter.
Lydia Feiler von der Wettkampfgruppe der Sektion Schwaben, errang in der A-Jugend beim Leadcup den 4ten Platz.
Julian Schliessmann, der nach einer Operation am Sprunggelenk eine 6-wöchige Trainingspause einlegen mußt, erreichte in der B-Jugend beim  Leadklettern das Finale und kam dann auf den 10ten Platz. Das verdient erwähnt zu werden, da er am Wettkampfwochenende wegen einer leichten Infektion nicht ganz auf der Höhe seines Leistungsvermögens war.

Rudi Loncaric
Trainer

Baden-Württemberg-Cup am 25.07.2015 in Offenburg
Lydia Feiler
Lydia Feiler
Moritz Hans
Moritz Hans
Jan Hadlik, Julian Schliessmann

Der Baden – Württembergische  Jugendcup 2015, ein für die Sektion Schwaben erfolgreicher Abschluss dieser Wettkampfserie

Am Samstag, dem 25.07.2015 wurde in Offenburg der letzte von vier Baden-Württembergischen Jugendcups ausgetragen.
Die anderen  Cups fanden am 07.02. in Tübingen, am 24./25.04. in Stuttgart und am 20.06.2015 in Freiburg statt.

In drei Wertungsklassen errangen  Mitglieder der Sektion Schwaben den Gesamtsieg.
Dies gelang bei den A-Juniorinnen Lydia Feiler, bei den Junioren Moritz Hans 
und in der  B-Jugend  Julian Schließmann.
Jan Hadlik von der Bezirksgruppe Aalen erreichte in der B-Jugend den 2ten Platz.
Lydia Feiler und Moritz Hans gewannen auch noch den letzten Ba-Wü- Cup in Offenburg und rundeten ihre Erfolge damit  eindrucksvoll ab.
Julian Schließmann hatte drei Cups gewonnen, konnte verletzungsbedingt in Offenburg aber nicht an den Start gehen, was er selbst wohl am meisten bedauerte. 
Es gab aber auch noch weitere achtbare Plätze im Gesamtklassement.
Sophie Machaczek  wurde bei den A-Juniorinnen 4te.
In der B-Jugend belegte Carla Lobreyer den  4ten  und Solveig Brose den 5ten Platz.
Bei dem letzten Ba-Wü-Jugendcup in Offenburg handelte es sich um einen spannenden Wettkampf, mit interessanten und bereits in der Qualifikation anspruchsvollen Routen in allen Klassen.
Die Kletterhalle in Offenburg ist für Wettkämpfe sehr gut geeignet, da das Publikum  nicht nur von unten, sondern von drei Etagen darüber zusehen kann.
Trotz langer Umbaupause waren alle Etagen beim Finale von Zuschauern voll besetzt.
In den Finalrouten glänzten  die Erstplatzierten durch herausragende Leistungen und das begeisterte Publikum feuerte alle Kletterer an, vor allem in schwierigen Passagen .

Rudi Loncaric

Deutscher Jugend Bouldercup in Friedrichshafen 19.07.2015
Lydia Feiler
Leon Fraunholz, Julian Schliessmann
Leon Fraunholz, Georg Hofmann, Julian Schliessmann
Julian Schliessmann
Lydia Feiler

am Sonntag, dem 19.07.2015 fand in der neuen Messe in Friedrichshafen der Deutsche Jugend Bouldercup statt.
Julian Schliessmann von der Gruppe Red Rocks belegte in der Jugend-B nach einer überlegenen Demonstration seines Könnens in der Qualifikation und im Finale den 1ten Platz.
Lydia Feiler von der Wettkampfgruppe der Sektion Schwaben erreichte in der A-Jugend in einem spannenden Finale den 3ten Platz.
Es verdient, erwähnt zu werden, dass in der Jugend-B auch der zweitplatzierte, Leon Fraunholz, aus Baden-Württemberg kommt
(Sektion Karlsruhe).
Bei Georg Hoffmann, Kadertrainer im Landesverband des DAV Baden-Württemberg, kam daher natürlich besondere Freude auf.

Rudi Loncaric

Regiocup am 28.06.2015 in Tübingen
Annika Steigert
Lea Laura Rundel

am 28.06.2015 fand in Tübingen der letzte von drei Regiocups statt.

Bei diesem Kletterwettkampf errang Annika Steigert von der Klettergruppe Red Rocks den 1ten Platz bei den Juniorinnen.

In der Gesamtwertung der drei Cups, die in Reutlingen, Rottenburg und Tübingen ausgetragen wurden, belegte Lea-Laura Rundel, ebenfalls von Red Rocks, den 3ten Platz in der Gesamtwertung.

Rudi Loncaric

Baden-Württemberg-Cup am 20.6.2015 in Freiburg

Christian Lutz
Julian Schliessmann
Sophie Machazek

Beim Baden-Württemberg-Cup am 20.6.2015 in Freiburg war die Gruppe Red Rocks mit 10 Gruppenmitgliedern am Start.

Davon erreichten in der B-Jugend Julian Schliessmann und Malte Würth das Finale, in der A-Jugend Sophie Machaczek,
Frederike Brose,  Annika Steigert und Christian Lutz.

Herausragend war der 1te Platz von Julian Schliessmann in der B-Jugend.
Gegen starke Konkurrenz errang Christian Lutz in der A-Jugend den 4ten Platz.
Sophie Machaczek, auch A-Jugend, erreichte ebenfalls den 4ten Platz.

Rudi Loncaric
Trainer

Ba-Wü-Cup am 24./25.04.2015 in Stuttgart
Christian Lutz
Julian Schließmann
Sophie Machaczek

Julian Schließmann von Red Rocks hat die Overall-Wertung beim Ba-Wü-Cup in Stuttgart gewonnen, Sophie Machaczek erreichte beim Speed-Wettkampf den 2ten Platz und Christian Lutz (in der Overall-Wertung 7ter) bot im Lead-Finale der A-Jugend eine nahezu artistische Einlage mit hohem Unterhaltungswert!

Regiocup in Reutlingen am Samstag 21.03.2015
Regiocup Reutlingen
Annika Steigert
Katharina Hauer
Silas EIsele
Annika Steigert
Katharina Hauer
Kathrin Sterzel
Lea Laura Rundel

Am Samstag, 21.03.2015 fand der erste von drei Regiocups in Reutlingen statt.

Von der Gruppe Red Rocks waren Annika Steigert, Katharina Hauer und Lea-Laura Rundel am Start.
Auch die Bezirksgruppe Aalen war vertreten, herausragende Kletterin war hier Kathrin Sterzel, die bei den Mädels den ersten Platz belegte.
Annika Steigert wurde bei den A-Juniorinnen 3te, Katharina Hauer in der B-Jugend ebenfalls 3te, trotz einer Handverletzung in der Qualifikationsrunde.
Die anwesende Bergwacht behandelte die Verletzung, Katharina setzte nach einer kurzen Behandlung mit Eis den Wettkampf fort.
Lea-Laura Rundel, die erst seit Anfang Januar bei Red Rocks Mitglied ist, errreichte in ihrem ersten Wettkampf das Finale der B-Jugend und belegte den 5ten Platz.
Silas Eisele von der Gruppe "Löwenzahn", Betreuer Michael Rospenk, erkletterte bei seinem ersten Wettkampf den 3ten Platz!
Insgesamt muß festgestellt werden, dass die Sektion Schwaben hier überzeugend aufgetreten ist.

Bericht und Bilder: Rudi Loncaric

Deutscher Jugendcup Bouldern in Köln 14./15.3.2015
Wettkampf
Julian Schliessmann
Klettern
Lydia Feiler
Julian Schliessmann

Am Samstag 14.03. und am Sonntag, 15.03.2015 fand in Köln im "Stuntwerk" der Deutsche Jugendcup im Bouldern statt.
Am Samstag belegte Moritz Hans bei den Junioren den 1ten Platz.
Die Wettkämpfe der Jugend-B und Jugend-A, mit insgesamt 120 Starterinnen wurden am Sonntag mit einem recht engen Terminplan durchgeführt.
Für die Qualifikationsrunden waren zwei Stunden angesetzt. Nicht alle Kletterern schafften es in dieser Zeit  alle möglichen Boulder abzuspulen.
Lydia Feiler von der Wettkampfgruppe und Julian Schliessmann von Red Rocks erreichten trotzdem das Finale.
Hier belegte Lydia in der weiblichen Jugend- A den 5ten Platz und Julian Schliessmann in der männlichen Jugend-B ebenfalls den 5ten Platz.

Rudi Loncaric
Trainer Redrocks

Deutscher Jugendcup Bouldern am 15.02.2015 in Hannover
Jugendcup
Carla Lobreyer
Bouldern
Julian Schliessmann

Am Sonntag, dem 15.02.2015 fand auf der Messe in Hannover der Deutsche Jugendcup Bouldern 2015 statt.

Julian Schliessmann von der Gruppe Red Rocks belegte in der B-Jugend den 5ten Platz und war damit der zweitbeste Starter aus Baden-Württemberg.

Im Finale waren die ersten sechs sehr eng beieinander, alle Toppgriffe wurden erreicht und die Platzierung ergab sich lediglich aus der Anzahl der Versuche, die notwendig waren, die einzelnen Boulder zu toppen!

Carla Lobreyer von der Wettkampfgruppe, ebenfalls B-Jugend, erreichte im Finale den 8ten Platz.

Rudi Loncaric
Trainer Red Rocks

Baden-Württemberg-Bouldercup 7.2.2015 in Tübingen
  • Baden-Württembergischer
  • Bouldercup
  • Kletterhalle
  • Tübingen
  • Wettkampf
  • Redrocks

Am Samstag, dem 07.02.2015 wurde in Tübingen der erste Baden-Württemberg-Bouldercup des Jahres 2015 ausgetragen.

Es verdient, hervorgehoben zu werden, dass unser erster Vorsitzender, Frank Böttiger, nach wie vor seine Tätigkeit beim Landesverband fortführt, mit der Folge, dass er am Samstag von morgens 08.00 bis abends 20.00 Uhr in der Boulderhalle gewesen ist!

Bei der weiblichen Jugend A belegte Lydia Feiler von der Wettkampfgruppe den 2ten Platz, Sophie Machaczek von Red Rocks den 3ten Platz und Lucie Kawka von der Bezirksgruppe Aalen den 4ten Platz

Bei der männlichen Jugend B belegte Julian Schliessmann von Red Rocks den 1ten Platz und Jan Hadlik von der Bezirksgruppe Aalen den 2ten Platz

Rudi Loncaric
Trainer Red Rocks

26. Allgäucup in Oberstaufen
  • Klettercup Jugend Schwaben

Am Samstag, 15.11.14 und Sonntag, 16.11.2014 fand in Oberstaufen der 26. Allgäucup statt, veranstaltet von der Sektion Oberstaufen-Lindenberg.
Das Niveau dieses Wettkampfes, der zwischenzeitlich  Kultstatus hat,  ist durchaus mit den Baden-Württemberg-Cups vergleichbar.
Die Gruppe Red Rocks der Sektion Schwaben war mit 4 Kletterinnen und einem Kletterer am Start.
Es verdient hervorgehoben zu werden, dass wir nur deshalb an diesem Wettkampf teilnehmen konnten, weil die Sektion Oberstaufen eine  Übernachtung  mit Frühstück für lediglich 12€ angeboten hatte.
Die Logistik war ebenfalls hervorragend, es wurde ganztätig Essen sowie Kaffee und Kuchen angeboten.
Das war für die Athleten, aber auch für die Trainer sehr wichtig, denn rund um die Turnhalle in Oberstaufen-Kalzhofen gibt  es keinerlei Einkaufsmöglichkeiten.

In einer Ecke der Turnhalle ist eine Kletterwand eingebaut, 8m hoch und 12m breit, 6m überhängend.
Bei diesen, für Stuttgarter Verhältnisse bescheidenen Abmessungen, mussten sich die Routenschrauber einiges einfallen lassen.
Obwohl der Wettkampf zweitägig durchgeführt wurde, gab es für jede Wertungsklasse nur eine Qualifikationsroute.
Diese wurde von der weiblichen Jugend B von nahezu allen Teilnehmerinnen  getoppt.
Das Finale am Sonntag verlief deshalb recht spannend, da  das Leistungsvermögen der einzelnen Kletterinnen  völlig unbekannt  war.
Sophie Machaczek von der Gruppe Red Rocks kletterte im Finale ruhig und souverän und erreichte verdient den 1ten Platz.
Annika Steigert, in den letzten Wochen von Infektionen geplagt und dadurch geschwächt, kletterte trotzdem auf den 7ten Platz.
Solveig Brose, zwei Jahre jünger als Sophie, war ebenfalls gut unterwegs,  musste sich aber mit dem undankbaren 4ten Platz zufrieden geben.
Das  bedauerte sie selbst am meisten, da die ersten drei der Jugend B noch einmal beim Damenfinale an den Start gehen durften.
Im Finale der Damen kam Sophie dann auf den 4ten Platz. Vielleicht wäre hier mehr möglich gewesen, aber bei der verwickelten Tour über das Dach, dann ein Stück runter und wieder rauf zum Topgriff,  wurde der Seilzug immer stärker und Sophie konnte die letzte Expressschlinge nicht mehr einhängen, obwohl sie das dreimal versuchte, bis sie schließlich loslassen musste.
Malte Würth erreichte in der B-Jugend zwar das Finale, rutschte aber beim Hooken mit der Ferse aus dem Tritt und musste sich deshalb mit dem 5ten Platz zufrieden geben.
Die Sektion Oberstaufen hatte am Samstagabend zwei Schmankerln für alle Teilnehmer und Trainer parat. Einmal erhielten alle freien Eintritt in das Hallenbad Oberstaufen und gegen 19.30 Uhr hielt Beat Kammerlander einen Vortrag mit Film, der für die Teilnehmer (nicht für Eltern und Trainer) ebenfalls kostenlos war.
Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung, die nur dadurch getrübt wurde, dass es nach den Allgäuer Kletterregeln für den einzelnen Kletterer keine Zeitbeschränkung für die Routen gibt.
So benötigten nicht wenige der Finalisten bei den Herren mehr als 10 Minuten für ihre Routen, einer sogar mehr als 15 Minuten.
Auch bei den Damen gab es vereinzelt diese Erscheinung, es wurde an „no-Hand-Rests“ minutenlang mehrfach pausiert, bis man sich so durch die Finalroute „gemogelt“ hatte.
Das Finale der Herren war dadurch erst um 19.00 Uhr zu Ende, im Anschluss daran fanden  die Siegerehrungen statt. Eine Heimfahrt war deshalb erst gegen 19.45 Uhr möglich.
Die jugendlichen Teilnehmer verkürzten sich die Wartezeit in der Isolation und beim Warten auf das Ende des Wettkampfs, indem sie für die Klassenarbeiten der nächsten Woche lernten.
Ich meine, dass man das hervorheben sollte, man sieht, dass hier nicht nur das Klettern,  sondern auch die Schule ernst genommen wird.

Rudi Loncaric
Trainer Red Rocks

Regiocup Reutlingen 2013

Am Samstag, dem 27.04.2013 wurde in der Kletterhale in Reutlingen der erste von drei Regiocups ausgetragen.
Von der Gruppe Red Rocks waren 6 Kletterinnen am Start.
Ohne den einen oder anderen nervösen Fehltritt wären fast alle im Finale gewesen!
Solveig Brose belegte bei den Mädels den ersten Platz, Christian Lutz bei der B-Jugend den zweiten Platz und Frederike Brose den dritten Platz, ebenfalls B-Jugend.
Trotz 8 Grad Plus und teilweise Nieselregen mußten die Mädels an der Aussenanlage zwei Routen klettern und die
männliche B-Jugend eine Route.
Das waren ziemlich harte Bedingungen, auch für die  Eltern und Trainer, die ja nur zusehen konnten!
Das Niveau beim Regiocup wird von Jahr zu Jahr anspruchsvoller und auch die Schiedsrichter sind genauso pingelig wie bei den Ba-Wü-Cups.

Rudi Loncaric

Der Regiocup-Wettkampfklettern für Einsteiger mit Spaßfaktor

Die Sektionen Reutlingen, Rottenburg und Tübingen veranstalteten 2011 zum 3ten Mal den sogenannten Regiocup.

Dieser wurde an der Kletterwand der Sektion Rottenburg am 28. Mai, in der Kletterhalle der Sektion Reutlingen am 9. Juli und in der Paul Horn Kletterarena in Tübingen am 24. September ausgetragen. Teilnehmen konnten nicht nur DAV-Mitglieder, sondern auch Klettergruppen von Schulen aus der Umgebung. Der Regiocup bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, an Wettkämpfen teilzunehmen. Dabei sind die Qualifikationstouren, die im Toprope geklettert werden, ganz bewusst etwas einfacher als beim Baden-Württemberg-Cup.

Mitglieder des Landeskaders waren von der Teilnahme ausgenommen.

Die Veranstaltungen in Rottenburg und Tübingen fanden im Freien statt und das Wetter war bei allen Veranstaltungen ganz ausgezeichnet.

Selbst in Tübingen herrschten am 24. September noch sommerliche Temperaturen.

Die Gruppe Red Rocks der Sektion Schwaben war mit allen 11 Mitgliedern am Start.

Obwohl zwei Gruppenmitglieder zum ersten Mal an einem Wettkampf teilnahmen, war von Nervosität nichts zu spüren.

Sina Roller und Isabel Lauster (beide Red Rocks) kletterten in Rottenburg und Reutlingen jeweils auf den ersten und zweiten Platz. Lediglich in Tübingen war Anna Waldmann aus Tuttlingen einen Tick besser. In der Gesamtwertung konnten Sina und Isabel aber den ersten und zweiten Platz behaupten. Philipp Hauer, ebenfalls von der Gruppe Red Rocks, errang in der Jugend B den zweiten Platz. Da es auch eine Gruppenwertung gab, wurde die Siegerehrung in Tübingen ein Geduldspiel und dauerte bis in die beginnende Nacht hinein. Die drei Kletteranlagen an denen der Regiocup durchgeführt wurde, sind ganz unterschiedlich. Die Anlage in Tübingen und die Halle in Reutlingen sind ganz modern.

Dagegen hat die Kletterwand der Sektion Rottenburg, die in einem nicht mehr genutzten Steinbruch entstand, einen ganz eigenen, gemütlichen Charme. Mit einer eigenen kleinen Hütte versorgte die Sektion Rottenburg Kletterer und Zuschauer mit Essen und Trinken.

Da die Kletterwand etwas abseits liegt, war dies wichtig und trug zum familiären Charakter der Veranstaltung bei.

Improvisieren kann die Sektion Rottenburg auch sehr gut. Da Sicherungspersonal fehlte, wurde kurzerhand eine Umfrage gestartet, ob ein Betreuer einen Klettergurt und Sicherungsgerät dabei hat. Ganz unvermutet durfte daraufhin der Trainer von Red Rocks den ganzen Nachmittag bei Qualifikationsrouten Sichern. Prompt kam dann die Frage eines Gruppenmitglieds, ob es denn Tipps für die Routen gebe?
Das musste aus Fairnessgründen natürlich abgelehnt werden.

Nach den drei Wettkämpfen war sich die Gruppe einig: Nächstes Jahr gehen wir wieder an den Start!

In Baden-Württemberg absolute Spitze, in Deutschland vorne mit dabei

Ein Bouldercup und der erste Deutschlandcup standen Ende März, Anfang April auf dem Terminplan der Wettkampfgruppe der Sektion Schwaben.

Am 27. März 2011 ging der Bawü Cup mit einem weiteren Boulderwettkampf in die zweite Runde.

Die Nacht war kurz! Weil am Sonntag die Zeit umgestellt wurde, mussten alle Wettkampfkletterer der Sektion Schwaben schon sehr früh aufstehen. In 2 Bussen ist das Schwabenteam dann mit Stefan unserem Trainer zusammen nach Heilbronn gestartet. Der Wettkampf verzögerte sich ein bisschen und wir haben die Kletterhalle bis es los ging zum Fußballstadion umgewandelt. Die Boulder für den BaWü Cup wurden von Jochen Perschmann, Benjamin Wielke und Tino Rühling geschraubt.

Anja Schreiber (Jugend A) konnte sich in der Qualifikation gleich an die Spitze setzen, indem sie die ersten 3 Boulder flashte. Sie nahm ihr super Ergebnis mit bis ins Finale und erzielte am Ende des Tages verdient den 1. Platz. Für die Mädels der Jugend B lief es an diesem Tag nicht so gut. Leider konnte sich keine für das Finale qualifizieren. Hier gewann die Lokalmatadorin Hanne Schächtele.

Nach der Qualifikation der männlichen Jugend B lag Moritz Hans knapp vor Paul Hettich im Finale. Zusätzlich konnten sich Joshua Bosler und Bernd Möbius für das Finale bei einem sehr großen Starterfeld (fast 30 Starter ) qualifizieren. Somit waren alle Schwabenjungs aus der Wettkampfgruppe im Finale vertreten. Den Sieg hat sich dann Paul haarscharf vor Moritz geholt. Joshua konnte einen hervorragenden 5. Platz vor Bernd (9. Platz ) erzielen.

Bei der männlichen Jugend A erreichte Lucas Günther den 2. Platz nach Moritz Winkler in der Qualifikation, hatte aber am Ende die Nase vorn.

Die Junioren waren stark vertreten durch Simon Bosler, Daniel Bosler, Philipp Hans und Falk Oberbach. Alle zusammen sind als starke Boulderer bekannt. Am Ende war die Entscheidung ganz knapp zwischen Simon, Philipp und Falk. Aufgrund von nicht so vielen Versuchen den Finalboulder zu toppen, gewann Simon vor Philipp (2. Platz) und Falk (3. Platz). Daniel Bosler kam auf den 11. Platz.

Nach einem anstrengenden aber erfolgreichen Wettkampftag ging es wieder Richtung Heimat. Jetzt kann mit dem Klettertraining begonnen werden, als Vorbereitung für den Deutschen Jugendcup in Scheidegg.

Wo die Jungs und Mädels der Sektion dann auf Deutschlandebene stehen, zeigte sich am 9. und 10. April bei der ersten Runde zum Deutschen Jugend- und Juniorencup in Scheidegg im Allgäu. Die Wettkampfwand in der Sportalm ist bestimmt eine der steilsten und überhängendsten in ganz Deutschland. Deshalb war die entscheidende Frage, wie weit die Ausdauerkraft so früh in der Saison wohl schon reichen würde. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen. Bei den Junioren belegten Maxi Porscha und Simon Bosler die Plätze 3 und 4. Philipp Hans kletterte auf den 6. Platz. Bei den Juniorinnen kamen Isabell Haag und Selina Beck auf die Plätze 8 und 9.

Lucas Günther schrammte in der Jugend A knapp am Finale vorbei und landete auf dem 12. Platz. Auf dem 11. Platz endete der erste Vorstiegswettkampf der Saison für Anja Schreiber.

In der männlichen Jugend B erreichten mit Moritz Hans, Paul Hettich und Joshua Bosler alle drei Starter der Sektion Schwaben das Finale und belegten am Ende die Plätze 3, 5 und 7.

Weiter geht es in Baden-Württemberg am 22. Mai mit einem Speedcup in Reutlingen und deutschlandweit am 4. und 5. Juni in Regensburg.

Lucas Günther/Volker Leuchsner

Bouldern hoch zwei

Mit einem baden-württembergischen Jugendcup in Karlsruhe und dem Deutschen Bouldercup in München fanden am ersten Februarwochende gleich zwei Boulderwettkämpfe statt. In Karlsruhe kletterte Moritz Hans souverän zum Sieg.

Das Wettkampfteam der Sektion Schwaben musste sich am 5. und 6. Februar zum Start der Saison 2011 gleich zweiteilen. Die meisten der Älteren (ab Jahrgang 1995) gingen beim ersten Durchgang zum Deutschen Bouldercup auf der internationalen Sportartikelmesse ISPO in München an den Start. Für die starke Jugend B und den Rest des Teams hieß das Ziel Karlsruhe. Hier stieg zum ersten Mal im Rahmen der Horizont Outdoormesse ein Durchgang zum Baden-Württembergischen Jugendcup. Die Organisatoren der Sektion Karlsruhe, des Landesverbands und der Messe Karlsruhe hatten dazu eigens die Wettkampfwand des Österreichischen Alpenvereins ausgeliehen – die Boulderwand des DAV stand ja ein paar Messegelände weiter in München. Insgesamt also ein perfekter Rahmen für einen spannenden Wettkampf.
Mit neun Wettkämpfern trat des Wettkampfteam Schwaben am Samstag in Karlsruhe an. Sechs der Athleten boulderten sich souverän den Weg ins Finale. Für die anderen drei, Lydia Feiler, Alex Thomas und Jan Möbius war es der erste Wettkampf in der Jugend und schon konnten sie sich jeweils einen Platz im Mittelfeld ergattern. Sie belegten den 13., 19. und 28. Platz.
In der Jugend B siegte Moritz Hans souverän mit vier Tops, dritter wurde Paul Hettich mit drei Tops und einer Topberührung. Joshua Bosler und Bernd Möbius belegten in der Jugend B Platz acht und neun.
In der Jugend A trat Niklas Birkle an, verpasste nur knapp das Treppchen und landete auf Platz fünf. Daniel Bosler erging es bei den Junioren mit einem sechsten Platz ähnlich.
Insgesamt war es ein erfolgreicher Auftakt in die Wettkampfsaison 2011, so dass der Trainer Stefan Kuntnawitz mit seinen Athleten absolut zufrieden war.

Die andere Hälfte der Wettkampfgruppe musste zeitgleich in München ran. Wo, wie die letzten Jahre auch, mit dem deutschen Bouldercup auf der ISPO in München die Saison auf Deutschlandebene eröffnet wurde. Wieder einmal traf sich die komplette Boulderelite um zusammen Spaß zu haben, und so richtig den Saft aus den Griffen zu pressen.
Allerdings war dieses Jahr die Qualifikationsrunde um einen Tag vorgezogen und so durften die Starter am Tag vor der Eröffnung der Messe in einer einem Kühlschrank ähnlichen Messehalle starten. Diese Umstände ermöglichten auch nur zwei Startern aus dem Schwabenteam, sich fürs Halbfinale am Sonntag zu qualifizieren. Flo Böbel und Anja Schreiber durften also als einzige am nächsten Tag noch mal ran.
Nachdem die Quali rum war, hieß es ab ins Hotel und anschließend noch was zum Essen suchen. Man glaubt es kaum, aber in München hatte so gut wie nichts mehr offen – und das an einem Samstag Abend. So schlimm war die Niederlage der Bayern in der Bundesliga nun auch wieder nicht. Übrig blieb nur ein Vietnamese oder McDonalds. Als alle satt waren ging es zurück zum Hotel. Für die Starter im Halbfinale war der Tag zu ende, der Rest der Truppe machte noch das Nachtleben von München unsicher.
Am nächsten Tag hatte sie die Halle auf einmal wie von selbst in eine richtigen Messe verwandelt, von der am Vortag noch nichts zu sehen war. Das Halbfinale lief dann leider nicht so gut. Flo wurde 13. und Anja belegte in der Endabrechung Platz 18.
Doch kann man seine Zeit auf einer Sportmesse auch anders vertreiben. Vor allem in der Halle mit den Snowboard-Herstellern ging es richtig ab. Das Finale war dann nochmal richtig spannend. Es war zwar niemand mehr aus dem Team der Sektion Schwaben am Start, mit Thomas Shorty Tauporn als Zweitem hinter Jan Hojer stand aber dennoch ein Schwabe auf dem Podest. Danach gabs noch Musik von einer Liveband, weitere Partys an Messeständen und eine lange, müde Fahrt nach Hause. Der Bouldercup auf ISPO war wieder ein gelungener Wettkampf auf dem alle ihren Spaß hatten.


Text: Stefan Kuntnawitz/Maximilian Porscha

Deutsche Meisterschaften in Darmstadt 2009

Am 28. und 29. November traf sich die nationale Kletterelite in Darmstadt um unter sich den Deutschen Meister 2009 zu ermitteln . Nach einem super Wettkampfwochenende in einer ausverkauften Halle standen dann die Deutschen Meister fest. Aber auch wir hatten einiges an diesem Wochenende mitzureden. Sowohl bei den Erwachsenen als auch in der Jugend waren wir in jeder Altersklasse vertreten und das mit super Ergebnissen.

Den Anfang machte am Samstag der Erwachsenen Wettkampf. Florian Böbel war der einzige aus der Sektion Schwaben der sich für die DM qualifizieren konnte und zeigte auch direkt in der Quali dass er gut in Form ist und zog souverän ins Finale ein. Die extrem schwere und anspruchsvolle Final Tour war dann für alle Herren ein hartes Brett und so kam für Flo am Ende ein ordentlicher 8. Platz raus. Gewonnen hat Markus Hoppe mit minimalem Vorsprung vor Thomas Tauporn und Jan Hojer. Bei den Damen ging leider keine Schwäbin an den Start. Hier siegte Juliane Wurm vor Ines Dull und Luisa Neumärker.

Am Abend kam dann das Speed Finale. Als letzter Speed Cup dieses Jahres ging es nicht nur um den Tagessieg sondern auch um die Gesamtwertung. Die Halle war immer noch gut besucht und die „begabten“ DJs Leo und Leo gaben ihr Bestes. Deutsche Rekorde sind an diesem Tag leider keine neuen gefallen, dafür aber super Ergebnisse und 3 Podestplätze für die Schwaben. Bei den 4 Damen die an den Start gingen siegt Isabell Haag und Selina Beck wurde 3. Bei den Herren war das Starterfeld um einiges größer und die Konkurrenz aus Auswärts nicht ganz langsam. Hier standen am Ende Maximilian Porscha auf dem 2. Platz, Florian Böbel 5.Platz, Simon Bosler 6.Platz, Fabian Bosler 8. Platz und Falk Oberbach 10 Platz.Am Ende gab es bei der Gesamtwertung dann noch einen 1. Platz für Isabell und auch Fabian und Flo standen auf Platz 2. und 3.

Sonntags morgens waren dann die Youngstars an der Reihe. Bei guter Stimmung und super Organisation überstanden fast alle von uns die Quali Runde. Für Moritz Hans lief es hier aber leider nicht so gut, da er mit einem Längenzug Probleme hatte. Warum schrauben die auch Längenzüge?? Sein Bruder Phillip hatte leider auch ein bisschen Pech und musste sich nach der Quali geschlagen geben. Auch Simon Bosler kam nicht mehr in den Genuss der Final Tour. Schade für die 3 starken Jungs, für die sicherlich mehr drin gewesen wäre. So aber warens nur noch 4…

Und diese 4 gaben im Finale nochmal alles. So standen am Ende Isabell,Fabian und Maximilian auf dem 3.Platz und Selina auf dem 4. Eine super Leistung von allen Teilnehmern und ein gelungener Wettkampf zum Saison Abschluss. Jetzt heißt es erst mal Pause machen und Kraft und Motivation für das nächste Kletterjahr sammeln. Damit wir auch nächstes Jahr die stärkste Sektion Deutschlands bleiben.

Text: Isabell Haag

Baden – Würrtembergische Boulder Meisterschaften 2009

Alle Jahre wieder trifft sich an einem Herbstwochenende Baden-Württembergs Boulderelite im Reutlinger "Räumle", um die Besten im Ländle zu ermitteln. Stattliche 35 Herren und 17 Damen traten diesmal bei dem vom DAV Reutlingen und der IG Klettern Schwäbische Alb ausgerichteten Baden-Württembergischen Bouldermeisterschaften an.

Von der Sektion Schwaben waren vier Damen und acht Herren vor Ort. In das Finale zogen bei den Herren drei und bei den Damen zwei Schwaben, von jeweils sechs Athleten, ein.

Am Ende konnte sich Maximilian Porscha von der Sektion Schwaben mit zwei getoppten von vier Möglichen Bouldern durchsetzen und wurde somit Baden-Württembergischer Meister. Dritter des offenen Wettkampfs wurde Florian Böbel vor Simon Bosler. Stefan Kuntnawitz wurde zehnter, Oliver Winkelmann 17., Fabian Beck 18., Philipp Hans 19. und Falk Oberbach 21.

Nicht weniger spannend ging's bei den Damen zu. Nachdem sie in der Qualifikation schon alle sechs Boulder kurzerhand geklettert hatte, zeigte die Lokalmatadorin Ines Bischoff aus Reutlingen auch im Finale, dass in Baden-Württemberg nach wie vor kein Weg an ihr vorbei führt. Einen sehr guten Dritten Platz belegte Isabell Haag vor Alexandra Rueß. Außerdem belegte Selina Beck den achten und Anngritt Scheuter den 12. Platz. Allesamt sind auch Mitglieder der Sektion Schwaben.

Der Wettkampf hat allen Beteiligten wieder großen Spaß gemacht und gezeigt das die Schwaben richtig fit sind und auch immer stärker werden.

 

Text: Florian Böbel

Ba.-Wü.-cup in Ravensburg

Toller Erfolg der ‚Schwaben’ in Oberschwaben,

Am Samstag den 19.09. fand in der Kletterbox in Ravensburg der erste Lead Wettkampf zur BaWü Cup Serie 2009 statt.

Mit 67 Teilnehmern und Teilnehmerinnen war auch dieser Wettkampf wieder sehr gut besucht. Die Aufregung, vor allem der jüngeren Starter- und Starterinnen war groß.

Die Sektion Schwaben war mit 18 Startern die mit Abstand am stärksten vertretene Sektion. Los ging es ziemlich pünktlich gegen halb zehn mit der Routenpräsentation. Die Routen wurden von Max Wörner und Stefan Bühl geschraubt, die doch sichtlich überrascht waren, wie viele sowohl die erste als auch die zweite Route bis zum Umlenker klettern konnten.

Nach einer kürzeren Umbaupause ging es mit den Finaldurchgängen der weiblichen Jugend, wo Carolin Egger als Elfte denkbar knapp das Finale verpasste sowie der männlichen Jugend B los.

Bei der weiblichen Jugend konnte keine der Finalistinnen die knifflige Stelle zu Beginn der Ausstiegsplatte meistern, so blieb diese Route ohne Topbegehung. Was dazu führte, dass die Entscheidung im Superfinale fallen musste. Austragungsort war die Finalroute der männlichen Jugend B, hier zeigte Isabel eindrucksvoll, dass man einen schlechten Sloper bei entsprechender Fingerkraft auch am Schraubenloch halten kann. So war Ihr der Sieg nicht mehr zu nehmen, auf Platz 7 folgte Sofia Porscha dicht gefolgt von Anja Schreiber auf Platz 9 und Carolin Egger auf Platz 11.

Nicht weniger spektakulär war die Finalroute der männlichen Jugend B. Hier erwies sich der Übergang vom leicht überhängenden Bereich in den stark überhängenden als Schlüsselpassage an kleinen Leisten. Als einziger konnte Moritz Hans diese Stelle als auch die Ausstiegsplatte bis zum Topgriff meistern. Dicht gefolgt von Paul Hettich, als dritter, der damit verdient seinen ersten Podestplatz erklettern konnte.

Lucas war wohl noch etwas geschwächt vom Europacup und landete auf dem unglücklichen 4. Platz. Mit den Plätzen 7, 8 und 9 für Joshua Bosler, Thomas Stoll und Niklas Birkle wurde das Topergebnis der Jugend B komplettiert.

Nach einer weiteren, wirklich sehr kurzen Umbaupause konnte das Finale der männlichen Jugend A und der Junioren beginnen.

Simon Bosler als erster Starter, legte ungewöhnlich los und konnte den Umlenker klippen. Sollte es auch hier auf Grund des Qualifikationsergebnisses zu einem erneuten Superfinale kommen?

Einzig Philipp Hans konnte die Route noch topen, Max Porscha rutschte der Fuß kurz vor dem Umlenker, was aber für den dritten Platz reichte. Falk Oberbach konnte mit einem 6. Platz, wie auch Daniel Bosler mit einem 12. Platz überzeugen. Beim anschließenden Superfinale zwischen Simon und Philipp musste die gleiche Route nochmals, diesmal jedoch auf Zeit, geklettert werden. Beide erreichten erneut den Topgriff, Simon war jedoch eine halbe Sekunde schneller, so konnte er sich über den Sieg freuen.

Auf Grund de geringen Teilnehmerzahl bei den Junioren, war es eigentlich nur die Frage ob Fabian G. aus Tü. oder Fabian B. aus Ul gewinnen konnte. Beide schafften es nicht den Umlenker zu klippen. Mit einem hauchdünnen Vorsprung schaffte es Fabian Bosler sich vor Fabian Goerke zu platzieren. Jannik Wilmsmann und Sebastian Haussmann ereichten die Plätze 5 und 6.

Für die beiden Fabian’s, ein kleiner Auszug aus dem Regelwerk:
‚eine Route gilt als top geklettert wenn der Umlenker geklippt ist, unabhängig ob man den Topgriff hält oder nicht’.

In diesem Sinne vielen Dank an den Veranstalter, die Routenschrauber und die Athleten.

Die nüchternen aber durchaus erwähnenswerten Fakten der Schwaben:

18 Starter und Starterinnen davon
14 Starter und Starterinnen im Finale daraus
2 dritte Plätze
1 zweiter Platz und in
sämtlichen 4 Startklassen der 1. Platz.

Anbei finden Sie die aktuellen Ergebnislisten zum Baden-Württembergischen Jugendcup am 20.09. in Ravensburg.

AlpinZentrum

AlpinZentrum
Sektion Schwaben des DAV
Georgiiweg 5
70597 Stuttgart
TEL 07 11/76 96 36-6
FAX 07 11/76 96 36-89
info(at)alpenverein-schwaben.de

Öffnungszeiten:
Mo:     geschlossen
Di.:  10.00 - 19.00 Uhr
Mi.:  10.00 - 16.00 Uhr
Do:  10.00 - 19.00 Uhr
Fr:   10.00 - 16.00 Uhr